La Fura Dels Baus 1992 – 1997

La Fura Dels Baus "Noun" © Jürgen Gässler

Foto: © Jürgen Gässler

NOUN, 1992

Mit der Präsentation der La Fura Dels Baus Produktion „NOUN“ im Tempodrom im Tiergarten gab die interCult 1992 ihr Debüt in der Berliner Kulturszene.

Mit ihrer unnachahmlich non-verbalen, physischen und metaphorischen Theatersprache thematisierten die „Ausdrucksforscher“ von La Fura Dels Baus in „NOUN“ die menschliche Evolution, ihre Kriege und Verweigerungen, Abhängigkeiten und Befreiungen bis hin zur pervertierten Symbiose zwischen Mensch und Maschine.

Die Wiederkehr der Theateranarchisten wurde ermöglicht durch den Veranstaltungsort Tempodrom, den Partner IKC ufaFabrik und das katalanische Kulturinstitut. 

M.T.M., 1994

Der große Erfolg beim Berliner Publikum und in den deutschen Medien führte 1994 zu einer weiteren Zusammenarbeit. Gemeinsam mit dem Tempodrum präsentierten wir ein weiteres Theaterkunststück:

„M.T.M. Magnum Teatro Mundi“.

Das Kommunikationszeitalter mit seinen medialen Verflechtungen und den manipulativen Möglichkeiten im geschickten Umgang damit, hielt Einzug in die Thematik der katalanischen Theatermacher. Individuelle und kollektive Unterscheidungsmöglichkeiten von Wahrem, Wirklichem und Fiktivem wurden eingeebnet.

MANES, 1996

Mit „MANES“ schließt sich diese zweite Trilogie. Nach dem medialen Totaltheater in „M.T.M“ kehren die Künstler zu ihren Ursprüngen zurück.

Die Kraft menschlicher Spiele und Riten wird in einem archaisch anmutenden Bilderbogen wieder belebt. Alle Sinne des (teilhabenden) Betrachters bleiben geschärft  – die Ebenen der Innen-  und Außenansicht des Menschen vermischen sich.

Auch dieses Theaterereignis in Berlin zu zeigen, wurde durch unsere bewährte Zusammenarbeit mit dem Tempodom im Tiergarten erst möglich.

Die Europatournee der A – Klasse, 1997

Der futuristische Kubus der A-Motion-Tour von März bis Oktober 1997 diente als Bühne, Kommunikationszentrum und Präsentationsraum. Hier inszenierte die weltberühmte spanische Performancegruppe La Fura Dels Baus ihr eigens für die A-Motion entwickeltes Theaterstück „Simbiosis“ – ein furioses Spektakel voller akustischer und optischer Effekte.

Die interCult war verantwortlich für die Projektleitung und die Künstler- und Tourneeorganisation von La Fura Dels Baus.